Bestell- und Angebotsservice
© vgstudio stock.adobe.com

Bestell- und Angebotsservice

Jetzt kostenfrei anrufen unter

0800 733 55 55

oder einfach Rückruf anfordern

Kartenterminal

Angebote des Monats

Wozu ein Kartenterminal?

Kartenzahlung am Kartenterminal wird heute vom Kunden als unabdingbarer Service erwartet. Ohne das Angebot der Kartenzahlung besteht insbesondere bei höheren Zahlbeträgen (>EUR 50) das Risiko eines tatsächlichen Umsatzverlust durch Kaufabbruch. Mehr zur Kartenzahlung
Bargeldhandling wird durch die Banken zunehmend erschwert und verteuert. Zudem bestehen bei hohen Bargeldbeständen immer ein Diebstahlrisiko und ein zusätzliches Risiko für die Mitarbeiter. Mit dem Einsatz eines Kartenterminals reduzieren Sie die Risiken und die Kosten von Bargeldhandling. Sicherheitshinweise für Händler
Kartenterminals können einfach an jede Kasse angebunden werden. Via ZVT-Protokoll läßt sich jede Kasse, welche dieses Standardprotokoll beherrscht mit oder ohne separates Kabel an die Kasse anbinden. Dies gilt für WLAN und für DSL Kartenterminals. Ein mobiles Kartenterminal (GPRS-Kartenterminal) läßt sich leider nicht an die Kasse anbinden. Kartenterminals für die Kassenanbindung
Kartenzahlung mit modernen Kartenzahlungsterminals ist heute außerordentlich schnell in der Abwicklung. Bei der kontaktlosen Kartenzahlung entfällt zudem häufig die Eingabe einer PIN oder das stecken der Karte. Häufig werden Kartenzahlungsvorgänge am Kartenterminal auch offline ohne eine Onlineabfrage durchgeführt. Dies beschleunigt den Abwicklungsprozess zusätzlich.

Welche Karten kann ich akzeptieren?

Zu den Debitkarten zählen insbesondere die in Deutschland dominierende Girokarte (früher EC-Karte). Weiterhin zählen zu Debitkarten VPay- und Maestro-Karten. Hierüber werden meist die Karten ausländischer Banken abgewickelt. Eine Akzeptanz dieser Karten am Kartenterminal ist daher in Touristenregionen oder grenznahen Standorten empfehlenswert. girocard
Zu den Kreditkarten gehören insbesondere die weitverbreiteten Karten VISA und Mastercard. Aber auch ChinaUnionPay (CUP), AmericaExpress, Diners und JCB sind insbesondere bei internationalem Publikum beliebt. Kreditkarten
Die Karte „wandert“ heute zunehmend via APP ins Smartphone oder auch auf die Smartwatch (z.B. Sparkassen-APP). Diese Geräte werden, wie auch die kontaktlose Karte, über die NFC-Schnittstelle des Kartenterminals. Kontaktlosbezahlen per Karte oder Smartphone
Bei GooglePay und ApplePay hinterlegt der Karteninhaber seine heute verwendeten Karten bei Google oder Apple. Diese werden dann durch Google oder Apple für die Kartenzahlung am Kartenterminal im Smartphone oder in der Smartwatch hinterlegt und dem Kartenterminal via NFC-Schnittstelle zur Verfügung gestellt.
Die Kartenlimits werden von der kartenherausgebenden Bank als Tages, Wochen und Monatslimits bestimmt. Bei Girokarten sind diese Kartenlimits für den Karteninhaber häufig nicht transparent. Monatliche Kartenlimite bei Girocards bewegen sich häufig zwischen EUR 750,- und EUR 1.500,-. Die Kartenlimite von Kreditkarten liegen hier meist deutlich höher.

Wie/Wann bekomme ich mein Geld?

Girokarten werden stets erst mit dem Kassenschnitt am Terminal abgerechnet. Die Gutschrift von Kartenzahlungen per Girocard am Kartenterminal erfolgt spätestens am übernächsten Bankarbeitstag auf dem Händlerkonto. Die Akzeptanzgebühren (PIN-Gebühren) werden mit der Monatsrechnung des Netzbetreibers abgerechnet. Kreditkarten werden in einem vereinbarten Rhythmus abgerechnet – üblich heute 7 Tage. D.h. die Kreditkartenumsätze der jeweils letzten Abrechnungsperiode (7 Tage) werden dem Händlerkonto ca. zwei Bankarbeitstage nach der Abrechnungsperiode gutgeschrieben. Die Gutschrift erfolgt hier stets unter Abzug der Gebühren des Kreditkartenakquierers als Nettoabrechnung.
Girokarten werden stets spätestens am zweiten Bankarbeitstag nach Kassenschnitt gutgeschrieben. Kreditkarten werden in Abhängigkeit vom vereinbarten Abrechnungszyklus gutgeschrieben (meist 7 Tage). Rechnungen des Netzbetreibers (EC Cash Direkt) werden monatlich erstellt und enthalten die Terminalmiete, die Servicegebühren, die Transaktionsgebühren für die Abwicklung der Kartenzahlungen am Kartenterminal, evtl. vereinbarte Zusatzleistungen (z.B. Reporting, SIM-Karte, usw.) sowie die PIN-Gebühren der Deutsche Kreditwirtschaft für die gesicherte PIN-Zahlung mit der Girocard.
Die Kunden von EC Cash Direkt erhalten kostenfrei den Zugriff auf das Rechnungsportal. Hier sind alle Monatsrechnungen ab 2018 hinterlegt und ggf. gesonderte Kundenmitteilungen. Der Kunde von EC Cash Direkt hat hier auch die Möglichkeit weitere individuelle Zugänge z.B. für seinen Steuerberater anzulegen.

Arten von Kartenterminal

Kartenterminals gibt es heute für nahezu jeden Einsatzbereich

Hierbei wird bei vollwertigen Kartenterminals nach der Form der Anbindung bzw. der Mobilität unterschieden. Vollwertige Kartenterminals zeichnen sich duch eine von anderen Geräten unabhängigen Betrieb aus und sind stets mit Eingabemodul, Drucker und eigenem DFÜ-Modul ausgestattet. Dies gewährleistet einen zuverlässigen und eigenständigen Betrieb und die Verfügbarkeit von vom Karteninhaber gewünschten Belegen. Daneben gibt es weitere Kartenterminals, welche nur Teillösungen darstellen und z.B. nur mit einem zusätzlichen Smartphone oder einem zusätzlichen Drucker betrieben werden können. Diese Teillösungen sind i.d.R. nicht für den Einsatz mit Personal oder im Bereich gut frequentierter Kassen geeignet.

Stationäre Kartenterminal
Anschlussart: DSL/LAN

Stationäre Kartenterminals benötigen im Gegensatz zu mobilen Kartenterminals stets einen Stromanschluß. Zudem ist die Anbindung über DSL/LAN oder bei einigen stationären Terminals auch die Anbindung via WLAN notwendig. Diese stationären Kartenterminals können stets auch via der ZVT-Schnittstelle an Kassensysteme angeschlossen werden, welche diese Standardschnittstelle unterstützen. Die komfortable Kassenanbindung verzichtet hierbei auf das sonst notwendige Kassenkabel und stellt die Verbindung zwischen Kasse und Terminal via LAN oder via WLAN her.

Aufgrund der festen Anbindung zumindest an das Stromnetz ist die Beweglichkeit der stationären Terminals auf den Bewegungsradius des Kabels beschränkt.

Stationäre Kartenterminal

Mobile Kartenterminals
Anschlussart: Mobilfunknetz

Mobile Terminals verfügen über einen Akku und machen diese daher unabhängig von einer kabelgebundenen Stromversorgung.

Die notwendige Datenverbindung wird über eine SIM-Karte hergestellt, welche die Verbindung zum Mobilfunknetz herstellt. Hierbei werden aus Kostengründen M2M-Karten – optimiert für die Datenübertragung verwendet.

Es empfiehlt sich in jedem Fall der Einsatz einer Multi-SIM-Karte, welche mehrere Mobilfunknetze unterstützt. Damit wird die optimale Voraussetzung auch bei nicht optimaler Mobilfunkabdeckung geschaffen. Die Anbindung von mobilen Kartenterminals an Kassensystem ist leider nicht möglich.

 

 

 

Mobile Kartenterminal

Mobile Kartenterminals
Anschlussart: WLAN oder Bluetooth

Portable Kartenterminals als unterkategorie der mobilen Kartenterminals sind aufgrund des Akkus ebenfalls unabhängig von einer kabelgebundenen Stromversorgung. Die Datenübertragung wird hier jedoch nur über lokale Netze (WLAN) oder über die Verbindung zu einer Bluetooth-Basisstation hergestellt. Die Anbindung an eine Kasse ist hier via ZVT-Protokoll möglich. Die Kasse muß hierbei bei der WLAN-Variante ZVT via LAN zwingend unterstützen. Für den Bereich außerhalb des eigenen WLAN kann auch eine Datenverbindung mit einem Smartphone via mobilem Hotspot des Smartphone hergestellt werden. Damit kann ein WLAN-Terminal auch sporadisch außerhalb des eigenen WLAN eingesetzt werden.

 

 

Portable Kartenterminal

Kartenterminal Anbieter

EC Cash Direkt bietet Kartenterminals aller führenden Terminalhersteller an. Hierbei legen wir besonderen Wert auf Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit der Kartenterminals. Über unseren Großeinkauf können wir unseren Kunden besonders günstige Mietkonditionen anbieten. Durch die eigene Finanzierung ersparen wir unseren Kunden zudem einen separaten vom Netzbetrieb unabhängigen Leasingvertrag, welcher für den Kunden einen zweiten Vertragspartner bedingt und damit zu evtl. unerwünschten zusätzlichen Laufzeitbindungen führen kann.

Die Hersteller der Kartenterminals sind weltweit aktiv. Daher ist insbesondere die Eignung der Terminals für die Besonderheiten des deutschen Markts ein entscheidendes Kriterium bei der Terminalauswahl. Die von EC Cash Direkt angebotenen Kartenterminals verfügen alle über die im deutschen Markt erforderlichen Zulassungen der Deutsche Kreditwirtschaft und der Kreditkartengesellschaften und sind mit der für den Netzbetrieb erforderlichen spezifischen Software ausgestattet.

Beratungsservice

Bei Fragen zu Terminal
oder Bestellung (kostenlos)
0800 733 55 55
oder Rückruf anfordern

Beratung und Rückrufservice
Servicemarke Ec Cash Direkt